In unserer Fahrschule können wir derzeit den  theoretischen Unterricht  nur unter der Einhaltung der 2G-Regel (genesen oder geimpft) ermöglichen.


Wer die  praktische Ausbildung  vor dem 24.11.2021 begonnen hat, darf die Ausbildung zu Ende führen, unter Einhaltung der 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet). Ein aktueller Test (PCR = 48 Stunden / Schnelltest = 24 Stunden) muss vorliegen und es gilt die FFP2 Maskenpflicht. Ab dem 24.11.2021 gilt die 2G-Regel.



Bitte habt Verständnis dafür, wir möchten niemanden ausschließen,
dennoch sind das die derzeitigen gesetzlichen Vorschriften.


!   W I C H T I G   !


Fahrerlaubnisprüfungen in NRW in Zeiten von Corona 

Aktuelle Information (Stand: 28.11.2021)


Die Corona-Schutzverordnung NRW in der seit 27.11.2021 geltenden Fassung stellt sehr unterschiedliche Anforderungen an die Teilnahme an Fahrerlaubnisprüfungen in Anhängigkeit vom Beginn der praktischen Ausbildung (Stichtag 24.11.21).

Um eine möglichst transparente und praktikable Handhabung für alle Beteiligten bei 

den theoretischen und praktischen Prüfungen zu gewährleisten, haben wir mit der 

Technischen Prüfstelle des TÜV NORD folgenden Umsetzung abgestimmt:

- Bewerber*innen müssen bei der Teilnahme an einer Prüfung (Theorie und Praxis) grundsätzlich genesen oder geimpft sein (2G-Regel).

- Ist mit der praktischen Ausbildung bereits vor dem 24.11.21 begonnen worden, 

so gilt für die theoretische und praktische Prüfung die bekannte 3G-Regel (genesen, geimpft oder getestet).

- Zu den ggf. vorzulegenden Corona-Negativ-Tests: 

PCR-Tests werden 48 Stunden nach Durchführung des Tests anerkannt, alle anderen Tests gem. Corona-Test-und-Quarantäneverordnung 24 Stunden.

Der Schülerausweis wird als Corona-Negativtest nicht anerkannt, sondern der Bewerber muss als Testnachweis gem. § 4 Abs.7 dieser Verordnung eine Bescheinigung der Schule vorlegen. 

- Digitale Impfzertifikate werden von den Prüfer*innen durch die CovPassCheck-App kontrolliert. 

 

- Für Fahrlehrer*innen und Prüfer*innen gilt bei allen Prüfungen die 3G-Regel
(vgl. Bundesinfektionsschutzgesetz).

- Zum Schutz und zum Selbstschutz aller Beteiligten gilt in allen Prüfungen die Pflicht zum Tragen einer
FFP2-Maske (oder vergleichbar).

- Die bekannten Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin.